12. Tiroler Allergietagung, 25. März 2017

„Prävention“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie wieder herzlich zur  Tiroler Allergietagung einladen. Die letzte, im April 2016,  wird uns mit dem fulminanten und notgedrungen völlig frei und ohne Dias gehaltenen Vortrag von Prof. Wahn aus Berlin wohl noch lange in Erinnerung bleiben (minutenlange standing ovations!), so wie sich für mich generell der schon traditionelle Abschluss mit „I have a dream“ zu einem konstanten Highlight entwickelt. 2017 wird es HC Bergmann sein, Dermatologe an der Charité mit einem engagiert interdisziplinären Zug zu HNO und Pneumologie, der uns zweifellos in seinen Bann ziehen wird. Bei der Prävention allergischer Erkrankungen, dem Generalthema 2017, ist in den letzten Jahren so ziemlich alles in Frage gestellt oder widerlegt worden, was Sie und ich noch gelernt haben. Josef Riedler, einer der Väter der Hygienehypothese, wird deren Entwicklung über die Jahrzehnte kritisch beleuchten. Torsten Schäfer war hauptverantwortlich für die neue S3-Leitlinie zur Allergieprävention (ein sehr lesenswertes Werk!), Felix Wantke wird uns neue Ansätze zur Prävention des allergischen Asthmas präsentieren. Antonia Tschachler von der Hautklinik Innsbruck stellt  ein erfolgreiches,  interdisziplinäres Projekt mit PsychologInnen und DiätologInnen zur Neurodermitisschulung vor. Über den Tellerrand geblickt wird mit Peter Tappler, einem renommierten Experten für Schadstoffe im Baustoff- und Wohnbereich. Stephan Bischoff schließlich wird das hochaktuelle Thema Prä-Pro-Symbiotika diskutieren, das ich in einem der kommenden Jahre noch zentraler ausbauen möchte.

Also, kommen Sie! Das Wetter am 25.3. ist zu „schiach“ zum Schifahren und zu schön, um zu Hause zu bleiben – versprochen!

Alles Gute

Norbert Reider